Herzlich Willkommen

Infusionstherapie

Was ist eine Infusionstherapie?

Bei dieser Therapieform werden je nach Beschwerdebild, bestimmte Wirkstoffe intravenös (über ein Blutgefäß) appliziert.
Aufgrund der erhöhten Konzentration einer Infusionslösung, kann dieses für therapeutische Zwecke von Vorteil sein.

Vitamin-C Infusionstherapie

Bei der Vitamin-C Therapie wird eine Infusionslösung mit hochdosiertem Vitamin-C intravenös (über ein venöses Blutgefäß) verabreicht. In der heutigen Zeit ist ein Vitamin-C Mangel keine Seltenheit. Ursache kann u.a. eine unausgewogene Ernährung, Rauchen, Stress, bestimmte Erkrankungen oder die Einnahme bestimmter Medikamente sein. Aber auch bei einem normwertigen Blutwert, kann die Infusion für therapeutische Zwecke eingesetzt werden.
Was solltest Du wissen?

Der menschliche Körper kann Vitamin-C nicht selbst herstellen und somit auch nicht bei Bedarf den Vitamin-C Spiegel erhöhen. Zudem können wir es auch nicht speichern. Hinzu kommt, dass das mit der Nahrung aufgenommene Vitamin nur begrenzt vom Magen-Darm-Trakt aufgenommen werden kann.

Eine wichtige Eigenschaft dieses Vitamins ist die Fähigkeit, freie Radikale im Körper zu binden und zu neutralisieren (antioxidativer Effekt). Freie Radikale sind Zwischenprodukte unseres Stoffwechsels, die ständig in jeder Zelle des menschlichen Körpers entstehen. Sie sind hochreaktive, sehr aggressive und chemische Sauerstoffmoleküle.

Bei der Vitamin-C Therapie wird eine Infusionslösung mit hochdosiertem Vitamin-C intravenös (über ein venöses Blutgefäß) verabreicht. In der heutigen Zeit ist ein Vitamin-C Mangel keine Seltenheit. Ursache kann u.a. eine unausgewogene Ernährung, Rauchen, Stress, bestimmte Erkrankungen oder die Einnahme bestimmter Medikamente sein. Aber auch bei einem normwertigen Blutwert, kann die Infusion für therapeutische Zwecke eingesetzt werden.
Was solltest Du wissen?

Der menschliche Körper kann Vitamin-C nicht selbst herstellen und somit auch nicht bei Bedarf den Vitamin-C Spiegel erhöhen. Zudem können wir es auch nicht speichern. Hinzu kommt, dass das mit der Nahrung aufgenommene Vitamin nur begrenzt vom Magen-Darm-Trakt aufgenommen werden kann.

Eine wichtige Eigenschaft dieses Vitamins ist die Fähigkeit, freie Radikale im Körper zu binden und zu neutralisieren (antioxidativer Effekt). Freie Radikale sind Zwischenprodukte unseres Stoffwechsels, die ständig in jeder Zelle des menschlichen Körpers entstehen. Sie sind hochreaktive, sehr aggressive und chemische Sauerstoffmoleküle.

Anwendungsbereiche:

  • Akute oder chronische Infektionen
  • Herpes-Infektionen
  • Infektanfälligkeit
  • Allergien
  • Diabetes
  • Ausleitung von Schwermetallen
  • Folgeerscheinungen von Rauchen und Stress
  • chronisch-entzündliche Darmerkrankungen
  • Wundheilungsstörungen
  • rheumatoider Arthritis
  • Tumorerkrankungen
Wann solltest Du diese Therapie meiden? Bei

Niereninsuffizienz, Nierensteinen, Hämochromatose, Thalassämie, sideroblastischer Anämie, Glukose-6-Phosphat-Dehydrogenase-Mangel, Schwangerschaft und Stillzeit.

Vagusvit® Infusionstherapie

Die Vagusvit® Therapie unterstützt bei allen Beschwerdebildern, die mit einem unausgeglichenen vegetativen Nervensystem, sprich hyperaktiven Sympathikus ("Stressnerv") und hypoaktivem Parasympathikus ("Ruhenerv") einhergehen. Ursächlich hierfür ist oftmals ungesunder Dauerstress.

Unabhängig davon, wie Stress entsteht, führt es im unausgeglichenen Dauerzustand auf körperlicher Ebene zu verschiedensten Veränderungen. Schließlich ist Stress ein Ganzkörperphänomen.
In erster Linie beeinflusst es das Hormonsystem, das vegetative Nervensystem und folglich auch das Immunsystem.
Erste Anzeichen äußern sich oftmals in Form von Vergesslichkeit, Konzentrationsstörungen sowie verminderte Leistungsfähigkeit, wie auch Schlafstörungen.

Wie auch bei der Vitamin-C Therapie, wird ein speziell zusammengesetztes Komplexmittel intravenös über einen Zeitraum von ca. 30 Minuten verabreicht.

Vagusvit® Infusionstherapie

Die Vagusvit® Therapie unterstützt bei allen Beschwerdebildern, die mit einem unausgeglichenen vegetativen Nervensystem, sprich Hyperaktiven Sympathikus ("Stressnerv") und hypoaktivem Parasympathikus ("Ruhenerv") einhergehen. Ursächlich hierfür ist oftmals ungesunder Dauerstress.

Unabhängig davon, wie Stress entsteht, führt es im unausgeglichenen Dauerzustand auf körperlicher Ebene zu verschiedensten Veränderungen. Schließlich ist Stress ein Ganzkörperphänomen.
In erster Linie beeinflusst es das Hormonsystem, das vegetative Nervensystem und folglich auch das Immunsystem.
Erste Anzeichen äußern sich oftmals in Form von Vergesslichkeit, Konzentrationsstörungen sowie verminderte Leistungsfähigkeit, wie auch Schlafstörungen.

Wie auch bei der Vitamin-C Therapie, wird ein speziell zusammengesetztes Komplexmittel intravenös über einen Zeitraum von ca. 30 Minuten verabreicht.

Anwendungsbereiche:

  • Stressbelastungen
  • Burn-out
  • stressbedingte Hypertonie (Bluthochdruck)
  • Rezidivierende (wiederkehrende) Infekte
  • Rückenschmerzen / Lumbalgien
  • Fibromyalgie
  • COPD
  • rheumatoide Arthritis
  • Nervosität
  • Allergien
  • Reizdarm
  • Schwindel/ Tinnitus/ Migräne
Welche Therapieform für Sie die Geeignetste ist, können wir gerne im vorherigen Aufklärungsgespräch besprechen.